Sir - Genderbender

25.03.2018 18:14
Ein kleines 7Fragen 7Antworten-Interview mit Sir
1. Wie heißt du?
„Hey hey, ich bin Sir - einfach nur Sir.“
Sir2. Wenn du dich in einem Satz beschreiben müsstest, wäre dieser:
„Just the cool chick next door.“

3. Wann hast du mit Drag angefangen und wie kam es dazu?
„Das erste Mal in Drag vor der Türe war ich vor dreieinhalb Jahren auf einem Dorffasching. Ihr könnt euch vorstellen, wie ich da angegafft wurde. Aber es war ein super lustiger Abend und ich hab mich gut gefühlt - Wir sprechen einfach nicht darüber, dass ich ausgesehen habe, als sei ich aus dem Hinterhof gekrochen gekommen.
Der Auslöser, selbst Drag zu machen, war die sechste Staffel von RuPaul's Drag Race . Ich war frisch aus der Schule raus und hatte die Show für mich entdeckt. Damals war es Adore Delano mit ihrer "H und M Couture", die mir gezeigt hatte, dass Drag nicht nur Bling-Bling und Glitzer ist. Drag ist offen für alle und jeden und kennt keine Regeln. - And here I am today haha.“

4. Was zeichnet dein Drag aus?
Kelly Scandalous würde jetzt ganz laut "Hosen" schreien (love you sis) und grundsätzlich hat sie ja nicht unrecht. Scrollt man einmal durch mein Instagram, habe ich glaube ich noch nie ein Kleid oder einen Rock getragen (IG: @simply.sir ) Aber es steckt mehr dahinter: Sir verschwimmt Geschlechterrollen und deren Wahrnehmung. Mit meinem jungen, frischen und androgynen Stil versuche ich mit Gender-Stereotypen zu spielen: flache Brust, runder Arsch und hyper-feminines Makeup.Mann oder Frau? - sag du es mir.“

5. Wer inspiriert dich als Drag Queen?
„Gute Frage. Starke Frauen und Frauenbilder, Makeup Artists, andere DragQueens und Forever21 Produktmodels *lacht*.“

6. Wo wolltest du schon immer mal auftreten?
„Die Frage kann ich irgendwie nicht beantworten, da ich es wirklich nicht weiß.“

7. Was war dein größtes Erlebnis, seit du Drag machst?
„Das erste, was mir hierzu einfällt ist, als ich auf dem Weg zu einer Party in Drag als "Lesbe" beschimpft wurde. Ich könnte mich immer noch wegschmeißen, wenn ich darüber nachdenke. Know your words people! *lacht*
Aber um die Frage ernsthaft zu beantworten, kann ich wohl den Auftritt auf der Stuttgarter CSD Stuttgart - Bühne letztes Jahr nennen. Voller Rathausplatz und geile Stimmung. Das war der Hammer!“

Ihr habt nicht genug und wollt noch mehr Queens kennenlernen? Wir posten diese Woche jeden Tag eine Queen des „House of V“, also bleibt bunt und schaut morgen wieder bei „7 Tage – 7 Fragen – 7“ Queens vorbei.
Euer Regenbogen-Online.de - Team
– – hier: Stuttgart - meine Stadt.

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.