PProplus / PPro+ ist Partner von Regenbogen-Online.de

Das Team von PPro hat sich auf Epithesen und Packer f√ľr Transm√§nner spezialisiert

PPro ist ein Unternehmen, das Anfang 2023 gegr√ľndet wurde und sich auf die Anfertigung von Epithesen und Packer f√ľr Transm√§nner spezialisiert hat. Der Hauptsitz liegt in Hemer.

So fing alles an:

Gr√ľnderin Jessica und ihr Team weisen mehr als 15 Jahre Erfahrung als anerkannte Epithetiker*innen auf, und beraten ihre Kunden individuell und ganzheitlich. Neben dem Infogespr√§ch, in dem die Produkte und M√∂glichkeiten im Allgemeinen besprochen werden¬† und Fragen vorab gekl√§rt werden k√∂nnen, gibt es dann ein ausf√ľhrliches Vorgespr√§ch, bei dem auf W√ľnsche und eigene Vorstellungen eingegangen wird. In diesem Prozess plant der/die Epithetiker*in zusammen mit dem Patienten seine individuell angepasste Epithese um anhand dieser Planung die optimale Wunschversorgung herstellen zu k√∂nnen. Auch bei dem weiteren Verlauf kann man sich auf verschiedenen Wegen, z.B. √ľber E-Mail oder Telefon, immer melden und Fragen stellen, die vielleicht noch im Nachhinein oder w√§hrend des Prozessverlauf aufkommen.¬†

Kosten√ľbernahme bei den Krankenkassen

Ein Teil der Arbeit von den Mitarbeiter*innen von PPro besteht darin, die Kosten√ľbernahme bei den Krankenkassen zu beantragen. Hier ist es dem ganzen Team wichtig, dass sie den Patienten¬† m√∂glichst viel abnehmen k√∂nnen, denn gerade der Antrag f√ľr die Krankenkasse ist f√ľr viele eine Herausforderung, aber ausschlaggebend f√ľr die √úbernahme der Kosten. In einem Intervall von zwei Jahren stehen den M√§nnern zwei neue Versorgungen zu, die genau an den K√∂rper angepasst werden. Dabei gibt es unterschiedliche Ausf√ľhrungen wie z.B. Packer, die einfach f√ľr ein besseres Gef√ľhl getragen werden k√∂nnen oder eben Epithesen, die es m√∂glich machen, im Stehen zu urinieren und wieder andere, die dem Geschlechtsverkehr dienen. Da im Regelfall 2 Epithesen von der Krankenkasse √ľbernommen werden, kann das Team ihre Patienten mit Epithesen f√ľr 2 unterschiedliche Lebensbereiche ausstatten, so m√ľssen keine Abstriche bei der Versorgung gemacht werden. Wichtig ist hier zu erw√§hnen, dass die Genehmigung f√ľr die Epithesen kein Ausschluss f√ľr die Genehmigung etwaiger geschlechtsangleichender Operationen ist, denn diese k√∂nnen auch im Nachhinein beantragt werden. Es ist jedoch so, dass viele trans M√§nner heutzutage (noch) keine geschlechtsangleichenden Operationen durchf√ľhren lassen m√∂chten. Dies kann verschiedene Gr√ľnde haben. Manchen ist das Risiko zu hoch oder die Ergebnisse optisch noch nicht ausreichend. Zudem ist es so, dass es h√§ufig nicht bei einer Operation bleibt, denn bei der Phalloplastik k√∂nnen verschiedene Faktoren einen weiteren Eingriff erforderlich oder sogar unumg√§nglich machen. Nicht jeder Mann m√∂chte diese Operationen oder ist sich unsicher dar√ľber. Genau da sind Epithesen eine gute Alternative, um sich an das Tragegef√ľhl oder allgemeine Ver√§nderungen zu gew√∂hnen, denn auch psychisch sind die operativen Eingriffe nicht selten belastend.

Betreuung und Unterst√ľtzung stehen im Vordergrund

W√§hrend der ganzen Betreuung steht also im Vordergrund, dass die Patienten wissen, dass sie sich jederzeit an das Team wenden k√∂nnen. Dies ist eine gro√üe Unterst√ľtzung bei der weiterf√ľhrenden Zusammenarbeit. Wenn die Epithesen fertig sind, bekommen sie eine Einf√ľhrung in die Klebung und Reinigung, wo auch Produktvorstellungen angestrebt sind, die sich daf√ľr eignen. Auch bei der Nachsorge gibt es von den Mitarbeitenden von PPro¬† immer einen Ansprechpartner.

Forum f√ľr Angeh√∂rige von trans M√§nnern (in Planung)

Neben der epithetischen Arbeit ist auch ein Forum geplant, in dem sich trans M√§nner und auch Angeh√∂rige austauschen k√∂nnen. Die Unterst√ľtzung von Angeh√∂rigen ist wichtig, jedoch ist es manchmal der Fall, dass sie nicht so recht wissen, wie sie sich verhalten sollen oder auch einfach unwissend dem Thema allgemein gegen√ľberstehen. Mit dem Forum gibt es eine M√∂glichkeit, sich untereinander Fragen zu stellen sowie einen Austausch im Allgemeinen umzusetzen.

Beratung und Vorträge zu den verschiedenen Themen von Transsexualität

Derzeit besuchen die Mitarbeiter*innen von PPro einige Selbsthilfegruppen und halten Vortr√§ge zu den verschiedenen Themen auf Transsexualit√§t bezogen, da das Thema sehr vielf√§ltig und umfangreich ist. Die Besucher*innen der Selbsthilfegruppe haben die M√∂glichkeit, verschiedene Einblicke und neue Eindr√ľcke und Erfahrungen zu machen und k√∂nnen im Anschluss in den direkten Austausch gehen. Der direkte Kontakt ist ein wichtiges Element im Konzept von PPro, weshalb f√ľr die Zukunft eine eigene Selbsthilfegruppe geplant ist.

Auf der Homepage gibt es des Weiteren allgemeine Informationen und ein Webshop mit Produkten ist ebenfalls in Planung.

-> www.pproplus.de